Waldbrandgefahr steigt!

Während es bisher vor allem im Norden Deutschlands zu schweren Wald- und Flächenbränden kam, kann es ab Mittwoch auch verstärkt in unserer Region zu Bränden kommen.

Mit der Waldbrandstufe 4 von 5 wird ab Mittwoch auch bei uns die Waldbrandgefahr auf der dann zweit-höchsten Gefahrenstufe stehen. Auch wenn es am Mittwoch zu kurzen aber heftigen unwetterartigen Gewittern kommen kann, wird es auch weiterhin gefährlich trocken bleiben.

Wir haben dazu ein paar Tipps für Sie zusammengetragen um Brände auf Freiflächen und Wäldern zu vermeiden:

  • Das RAUCHEN in oder an Wäldern, Waldrändern und auch Badeseen in Waldgebieten ist strengstens verboten. Bereits eine nicht vollständig gelöschte Zigarette kann schwerwiegende Brände auslösen.
  • Werfen Sie keinen Kippen, Flaschen oder sonstigen Müll aus dem Fahrzeug (generell nicht nur bei Waldbrandgefahr)
  • Grillen an Waldrändern oder auch Badeseen / Baggerseen am Waldrand ist verboten, schnell kann hier Funken und Glut durch den Wind in den Wald getragen werden.
  • Das Betreten von Wäldern kann ggf. eingeschränkt werden. Achten Sie vor allem auf mitgebrachte Gegenstände und nehmen Sie alles wieder mit.
  • PKW-Katalysatoren werden sehr heiß und bleiben auch nach dem Abstellen des Fahrzeuges heiß genug um Gräser oder andere trockenen Sträucher zu entzünden. Beachten Sie dies bei der Parkplatzsuche.
  • Melden Sie Brände und Rauchentwicklung SOFORT per 112 an die Notruf-Leitstelle – versuchen Sie dabei möglichst präzise Ortsangaben zu machen UND BLEIBEN Sie vor Ort um den Einsatzkräften den Weg zu weisen.