Tödlicher Angriff auf Augsburger Feuerwehrkameraden

Am Freitagabend wurde in Augsburg ein Feuerwehrkamerad der Berufsfeuerwehr Augsburg wegen einer Nichtigkeit vor den Augen seiner Ehefrau totgeschlagen. Auch wir, die Freiwillige Feuerwehr Irsingen, sind fassungslos und bestürzt über diesen Vorfall. Daher haben wir beschlossen am Montag um 18 Uhr, im Rahmen einer stillen Anteilnahme, eine Kerze zur Erinnerung und Mahnung am Gerätehaus zu entzünden. In Gedanken sind wir bei der Familie und den Angehörigen des verstorbenen Kameraden aus Augsburg.

Gleichzeitig möchten wir damit auch auf die immer stärker werdende Respektlosigkeit gegenüber allen Einsatzkräften hinweisen. Nicht nur in Großstädten wie Augsburg oder heute München (bei dem ein Polizeibeamter hinterrücks durch einen Messerangriff lebensgefährlich verletzt wurde) kommt es zu Übergriffen auf Einsatzkräfte, auch in unserer Region nimmt der Respekt gegen die überwiegend ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer stetig ab. Sei es durch rücksichtsloses Verhalten an Straßenabsperrungen oder mit Beleidigungen und Bedrohungen bei Einsätzen. Es kann nicht angehen, das Menschen die ihr Leben und ihre Freizeit für das Leben und die Sicherheit IHRES Lebens tagtäglich riskieren, beleidigt, bedroht, bespuckt oder gar getötet werden. Wir fordern mehr Respekt für die Arbeit der Rettungs- und Einsatzkräfte überall!