Planungen zur Erweiterung unseres Feuerwehrgerätehauses

Es ist zu klein und lässt sich nicht ausreichend beheizen, unser Feuerwehrgerätehaus kommt an seine Grenzen. In der Marktgemeinderatssitzung vom 18.10.2018 wurde ein Konzept für uns vorgestellt.

Wenn es um die Sicherheit geht, bleibt nicht viel Spielraum für Alternativen. So lässt sich der notwendig gewordene Umbau unseres Feuerwehrhauses am besten zusammenfassen. Die Fahrzeughalle sowie das Gebäude entsprechen nicht mehr den Vorschriften und müssen daher umgebaut werden. In der Marktgemeinderatssitzung vom 18.10.2018 ging es um zwei Konzeptvorschläge für unser neues / altes Feuerwehrhaus.

Konzept mit zwei Stellplätzen wird favorisiert

In beiden Konzeptvorschlägen wird das bestehende Gerätehaus durch einen Anbau erweitert. In Konzept 1 wurde ein Stellplatz sowie die Alarmausfahrt über die Bgm.-Lofner-Straße vorgestellt, im zweiten Konzept präsentiere das Planungsbüro einen Anbau mit zwei Stellplätzen sowie der Ausfahrt über die Hardtstraße (wie bisher). Nach reger Diskussion setzte sich in der ersten Betrachtung (noch keine Beschlussfassung) das Konzept 2 durch. Im weiteren Verlauf wird es nun um Detailfragen gehen bis dann der Marktgemeinderat final einen Beschluss fassen wird. Auf diesem Wege bedanken wir uns bereits jetzt bei allen Marktgemeinderäten und Rätinnen für die Unterstützung unserer ehrenamtlichen Arbeit durch diese dringend notwendige Ausbaumaßnahme.

Selbstverständlich berichten wir auf unserer Seite weiterhin über die Fortschritte in Zusammenhang mit dem Feuerwehrgerätehaus.

Unser bestehendes Feuerwehrhaus bleibt erhalten, bekommt jedoch einen Ausbau.