Jugend: „Rauch über Irsingen“ – Brennen und Löschen

Diesmal war es nicht das Wetter, welches am Abend für die „Nebelschwaden“ rund um das Feuerwehrhaus Irsingen sorgte, sondern der Übungs- und Ausbildungsabend der Jugendfeuerwehren aus Irsingen, Wiedergeltingen und Türkheim.

Unter dem Motto „Brennen und Löschen“ ging es in der Jugendübung am Mittwoch rund um Brände und das richtige Löschmittel. Dazu hatten wir in einem Brennkorb mehrere Brennholzscheite entzündet. Während die Flammen sich langsam in das Holz fraßen, ging es für die Nachwuchsfeuerwehrler erst mal in die Theorie. Dabei ging es um das „Dreieck des Brennens“. Damit Feuer brennen kann benötigt es immer drei Faktoren:

  1. Brennstoff (brennbares Material)
  2. Sauerstoff
  3. Temperatur

Wenn auch nur einer der Punkte nicht erfüllt ist, kann kein Brand entstehen. Bei der Brandbekämpfung hat die Feuerwehr also mehrere Möglichkeiten ein Feuer zu löschen. Wir können den Brennstoff entfernen, den Sauerstoff entziehen oder das Brenngut abkühlen. Mit unserem „Standardlöschmittel“ Wasser können zwar viele Brände (vor allem Feststoffe) abgelöscht werden, jedoch bietet sich Wasser nicht für alle Brände an. So führen Fett- und Metallbrände bei Kontakt mit Wasser zu sehr heftigen Reaktionen.

Jugendliche üben mit Feuerlöschern

Gemäß unserem Motto konnten die Jugendfeuerwehrler nach der theoretischen Unterweisung selber mit den verschiedensten Feuerlöschern üben. Dabei zeigte sich recht schnell, dass beispielsweise der CO Löscher für Brände von Holz im Freien nicht geeignet ist. Die „erstickende“ Wirkung ist in der Natur nicht gegeben. Gute Erfolge erzielten die Jugendlichen beim Löschen mit dem Schaumlöscher. Durch das zugefügte Netzmittel kann das Wasser noch besser in das Holz eindringen somit dort das Feuer ersticken und gleichzeitig kühlen. Ähnliche Erfolge hatte auch der Einsatz des Pulverlöschers. Mit einer dichten weißen Wolke wurde das Feuer „ausgeschlagen“. Neben der großen Oberfläche ist auch hier das „Ersticken“ der Weg zum Löscherfolg. Für die große Pulverwolke, die sich noch einige Minuten im westlichen Ortsbereich bewegte, möchten wir uns an dieser Stelle entschuldigen.

Vorbereitungen für 24-Stundenübung laufen

Auch am heutigen Abend warf die große 24-Stundenjugendübung wieder ihre Schatten voraus. Im Oktober werden die drei Jugendgruppen gemeinsam Übungen und „Einsätze“ abarbeiten, dabei wird der „Alltag“ einer „Berufsfeuerwehreinheit“ nachgestellt. Wer jetzt noch Lust auf Jugendfeuerwehr bekommen hat schreibt uns am besten eine Mail an jugendfeuerwehr(Ersetzen Sie diesen Text durch das @ Zeichen)ff-irsingen.de

Fotos