Jugend: Gemeinsam Üben – gemeinsam lernen

Während die „Großen“ den Atemschutzeinsatz probten, waren auch wir von der Jugendfeuerwehr plötzlich mehr als Zuschauer.

Am Mittwoch wollten wir, gemeinsam mit den Jugendlichen aus Wiedergeltingen und Türkheim, nur die große Übung der Feuerwehren aus Türkheim, Amberg und Wiedergeltingen beobachten. Doch ganz Feuerwehrlike blieb es natürlich nicht beim Zuschauen.

Wasserversorgung in den Händen der Jugend

Während die aktiven Kameradinnen und Kameraden mit schwerem Atemschutz in das verqualmte Übungshaus vorgingen, übernahmen wir mit den Jugendlichen die Wasserversorgung und die Verkehrsabsicherung. Auch die Ausleuchtung wurde kurzerhand von unseren Nachwuchskräften übernommen. Mit vollem Einsatz ging es also daran, die Schläuche auszulegen, einen Unterflurhydranten zu setzen, Aggregat und Bleuchtung aufzubauen und natürlich die Übungsstelle abzusichern. Routiniert wurden alle Aufgaben gemeinsam übernommen und ausgeführt.

Kommandant voll des Lobes

Positiv überrascht durch diese „Verstärkung“ zeigte sich der Kommandant und Übungsleiter der Amberger Feuerwehr. Hand in Hand arbeiteten unsere Jungs und Mädels zusammen, um ihre Aufgaben zu erledigen. Denn nach kurzer Zeit war bereits die Wasserversorgung und die Beleuchtung aufgebaut.

Gemeindeübergreifende Zusammenarbeit klappt halt einfach!

Wieder zeigte sich, das es nicht die Feuerwehr gibt, sonder die Feuerwehren. Gemeinsam mit den Kameraden und Kameradinnen aus Widergeltingen, Türkheim, Irsingen und Amberg konnte auch der anwesenden Presse wieder bewiesen werden, dass die Wehren der Verwaltungsgemeinschaft Türkheim hervorragen zusammen Arbeiten wenn es drauf ankommt und jede Minute zählt.