Irsinger Delegation belegt 2. Platz

Auch Kameradschaft, Spaß und natürlich gemeinsame Zeit gehören zu den angenehmen Momenten in der Freiwilligen Feuerwehr. Im Rahmen eines „Plauschturnieres“ zum 20-jährigen Fahnenjubiläum und zu 20 Jahre Patenschaft mit Mogelsberg (Schweiz) der Feuerwehr Türkheim stellte auch unsere Wehr eine „Wettkampfdelegation“.

Vorab ein großes Danke und unsere Frauen und Mädels. Ihr müsst nicht nur unsere vielen Termine, Ausflüge und natürlich Einsätze und Übungen über Euch ergehen lassen, sondern unterstützt uns sogar bei Terminen des Vereines, wie am Samstag in Türkheim, bei denen uns gleich drei taffe Mädels unterstützen. Dafür auch mal ein Danke!

Die Türkheimer ließen sich nicht lumpen und luden ihre Gäste, zu denen neben Mogelsberg und Irsingen auch Rammingen und die Werkfeuerwehr Salamander gehörten, zum einem leckeren Gyrosteller in den Gasthof Rosenbräu. Natürlich ging es nicht nur um das Essen, sondern auch um den kameradschaftlichen Erfahrungsaustausch und eben lustige Spaßwettkämpfe.

Vom Bierkistenstapeln bis Weißwurst-Wettessen

Konzentration, Geschick und vor allem Teamgeist waren bei allen Wettkämpfen ein wesentlicher Faktor zum gewinnen. Und so mussten unsere Delegationsmitglieder sich den fiesen kleinen Herausforderungen stellen. Wer Luftballon aufblasen liest denkt sich sicherlich „ist ja einfach“ – doch Feuerwehr wäre nicht Feuerwehr wenn sich hier nicht „Gerätschaften“ einbinden lassen könnten und so musste der an einem B-Schlauch hängende leere Luftballon durch ein B-Rohr mit Atemluft aufgeblasen werden bis er Platzt (der Ballon nicht der Schlauch). Gar nicht so einfach und auf Zeit besonders herausfordernd. Den Kampf gegen den Magen musste dann unser Kamerad zum Weißwurstwettessen – dabei galt es möglichst viele (kochend heiße) Weißwürste innerhalb von zwei Minuten zu essen wie möglich. Beim Bierkistenstapeln – in der Horizontalen – war dann wieder Kraft und Hirn gefragt um möglichst lang die gestapelten Kisten zu halten. Auch beim abschließenden Maßkrug-Wettschießen zeigten sich unsere Ischinga von der besten Seite.

Der Lohn der Arbeit? Unsere Damen und Herren belegten den 2. Platz (nach Türkheim) im Gaudiwettbewerb und konnten für die gesamte Mannschaft zwei Kästen „Hopfenlöschmittel“ mit nach Hause nehmen.

Danke an die Kameraden der anderen Wehren und natürlich besonders den Türkheimern für diesen lustigen und kurzweiligen Abend bei Euch.

Fotos