Generalversammlung 2018: 395 ehrenamtliche Einsatzstunden

Weniger Einsätze mehr Einsatzstunden – angeordnete Sicherheitswachen bringen Wehr an Belastungsgrenze – Feuerwehr jetzt auch mit eigener Internetseite online

Im Gasthof Kreuz fand am 16.03.2018 die Generalversammlung der Feuerwehr Irsingen sowie des Feuerwehrvereines Irsingen statt. Vereinsvorstand Josef Santjohanser eröffnete die Generalversammlung traditionell mit einer Gedenkminute an die gestorbenen Kameraden.

Im Anschluss folgten Berichte des Schriftführers, Kassierers sowie der Bericht des 1. Kommandanten Georg Resch und vor allem hier gab es einige lobenswerte jedoch auch kritische Punkte.

Ehrenamtliche leisten 394,75 Einsatzstunden

„2017 war (einsatztechnisch) ein eher ruhiges Jahr für die Feuerwehr Irsingen…“, so Resch. Insgesamt mussten die Irsinger Wehrmänner zu sechs Einsätzen, die sich in zwei Brände und vier technische Hilfeleistungen aufgliederten, ausrücken. „…trotzdem haben die Einsatzstunden mit 394,75 (ggü. 367 Einsatzstunden 2016) einen neuen Rekord erreicht…allein 301 Einsatzstunden gingen auf (angeordnete) Sicherheitswachen. Wir sind hier definitiv an der Belastungsgrenze unserer Wehr angekommen“, ergänzte Resch bei seinen Ausführungen, denen auch der 1. Bürgermeister Christian Kähler und Feuerwehrreferent Markus Schöffel (Marktgemeinderat) gespannt zuhörten. „Hier muss sich was ändern!“, forderte Resch. „Das Ordnungsamt und auch die Veranstalter müssen hier mehr in die Pflicht genommen werden“, fügte er abschließend hinzu.

Vom Truppmann zum Gruppenführer in Rekordzeit

Benedikt Albrecht (l.) freute sich über die Beförderung zum Löschmeister durch den 1. Kommandanten Georg Resch (m.) und Vereinsvorstand Josef Santjohanser (r.) Foto: © Jarchow

Neben den kritischen Ausführungen lobte Resch jedoch auch seine Kameraden. Neun Übungen, sieben besuchte Lehrgänge und die sechs Einsätze forderten viel Freizeit von den Kameraden. Ein Kamerad stach im Jahr 2017 besonders hervor und wurde dafür auch belohnt.

Benedikt Albrecht konnte sich über die Ernennung zum Löschmeister freuen. Durch sein hohes Engagement entwickelte sich Albrecht innerhalb nur eines Jahres vom Feuerwehrmann zum Gruppenführer. Zahlreiche Lehrgänge mussten dafür in der knappen Freizeit besucht werden. Seine Feuerprobe hatte Albrecht dann ausgerechnet beim größten Einsatz der Irsinger Wehr, einem Kellerbrand am 13.04.2017. „Seine Feuerprobe hat Bene mit Bravur bestanden“, lobte Resch bei der Übergabe des Rangabzeichens. Als Löschmeister gehört Albrecht jetzt in den Führungskader der Feuerwehr, er leitet bereits jetzt eine Gruppe der Feuerwehr Irsingen bei Übungen und Ausbildungsdiensten.

Mit inzwischen 27 aktiven Kameraden und drei Jugendfeuerwehrkräften ist die Wehr auch 2018 wieder gut aufgestellt. Auch über Neuzugang Jeremy Rizer freute sich Resch, „wir haben, wie schon im Vorjahr, wieder einen Kameraden gewonnen, der hervorragend in unsere Wehr passt.“

PowerFlares sollen die Arbeit der Wehrmänner sicherer machen

Eine Überraschung hatte Oliver Krivacek, Chefredakteur und Inhaber vom Nachrichtenportal mindelmedia.de als Geschenk für die Wehr dabei. Krivacek überreichte der Feuerwehr Irsingen einen Einsatzkoffer mit drei sogenannten PowerFlares. „Diese hellen und besonders belastbaren orangen Warnleuchten können die Arbeit der Wehrmänner vor allem in der Nacht oder bei Unfällen sicherer machen,“ beschrieb Krivacek bei der Übergabe des Koffers die Lampen, welche ab sofort auf dem Einsatzfahrzeug verlastet werden. „Dank integrierter Ladeeinrichtung sind die Lampen somit immer einsatzbereit und ergänzen Pylone und Blitzleuchten der Feuerwehr sinnvoll“, so Krivacek weiter.

Spenden rückläufig

Mit einem Minus für den Feuerwehrverein beschloss der Kassierer Christian Glaßner seinen Bericht. Er wurde einstimmig durch die Versammlung entlastet. Neben den fehlenden Einnahmen aus dem Feuerwehrfest, welches 2017 nicht stattfand, gingen auch die Spenden um gut 1.200 Euro zurück. Grund zur Sorge besteht jedoch nicht, da der Feuerwehrverein noch gut aufgestellt ist. Trotzdem appellierten Glaßner und Vorstand Santjohanser auch an die Firmen, die wichtige Arbeit der Feuerwehr durch Spenden zu unterstützen.

Feuerwehr Irsingen jetzt mit eigener Webseite im Internet vertreten

Als große Überraschung präsentierte Jeremy Rizer zum Abschluss der Generalversammlung die Internetseite der Feuerwehr Irsingen. Unter www.ff-irsingen.de präsentiert sich die Wehr ab sofort im Internet sowie unter Feuerwehr Irsingen auch auf Facebook. Neben der Information über die Arbeit der Wehr dient die Seite auch zur Mitgliederwerbung.

Dankesworte durch Bürgermeister Christian Kähler

In seinen Grußworten bedankte sich Türkheims 1. Bürgermeister Christian Kähler für den stetigen Einsatz der Feuerwehrkameraden. Auch auf die Kritik an den vielen Sicherheitswachen ging Kähler ein und versprach dieses Thema mit dem Ordnungsamt zu besprechen. Mit den Worten „Ihr seid heute von mir, als kleines Dankeschön, zum Essen eingeladen“, schloss Kähler seine Grußworte. Darüber freuten sich nicht nur der Kassierer sondern natürlich auch die vielen Kameraden, die den Abend mit knusprigen Schnitzel und Pommes Frites ausklingen ließen.