Unwetter – Baum in Oberleitung

Aufgrund einer vorhergegangenen Meldung über einen Baum auf einem Rad- und Wanderweg fuhren zwei Kameraden mit Kettensägen in Richtung Bunkerwald. Noch auf der Anfahrt informierte uns die Leitstelle Donau-Iller über einen dringlichen Einsatz auf der Bahnstrecke Türkheim-Buchloe. Hier war ein Baum auf die Bahngleise gestürzt. Aufgrund des Einsatzbildes wurde über Funk die Alarmierung aller Einsatzkräfte über die Sirene angefordert, um auch das Löschgruppenfahrzeug zu besetzten.

Vor Ort wartete bereits der Notfallmanager der Deutschen Bahn auf uns. Ein großer Baum war mitsamt Krone in die neue (noch stromlose) Oberleitung gestürzt und blockierte den sicheren Zugverkehr. Mit einer Steckleiter sowie der Kettensäge wurde der Baum vorsichtig, Ast für Ast, von der Oberleitung entfernt. Dabei war es uns besonders wichtig die Fahrdrähte der Oberleitung nicht zu beschädigen.

Nachdem der Baum und die Reste dessen von den Bahngleisen entfernt worden waren, übergaben wir die Einsatzstelle an den Notfallmanager der Deutschen Bahn.

Im Anschluss entfernten wir noch den Baum aus dem anderen Einsatz am Bunkerwald.

Nach dem Einrücken wurde das Arbeitsgerät von Matsch und Dreck befreit und wieder einsatzklar gemeldet.

Bilder

 

Unwetter – Baum auf Fahrbahn

Um kurz nach 23.30 Uhr wurde uns telefonisch ein Baum über einen Rad- und Wanderweg am Bunkerwald gemeldet. Noch auf der Anfahrt zu diesem Einsatz erhielten wir von der Leitstelle über Funk einen neuen dringlicheren Einsatz auf der Bahnstrecke zwischen Türkheim und Buchloe. Hier war ein Baum auf das Gleis gestürzt und hatte sich in der Oberleitung verfangen. Nach dem Abarbeiten des Einsatzes auf den Bahngleisen entfernten wir noch den Baum am Bunkerwald. Hinweis: Es handelte sich um einen (1) Baum am Bunkerwald den wir im Rahmen beider Einsatzbearbeitungen in ca. 10 Minuten entfernt hatten. Anschließend unterstützten wir wieder die Kameraden beim anderen Einsatz am Bahngleis.

Bilder

Verkehrsabsicherung „Faschingsumzug“

Auch heuer sicherten wir wieder den Gaudiwurm durch Irsingen ab. Aufgrund der Amokfahrt eines Autofahrers in Hessen, welcher in einen Faschingsumzug gerast war, wurde das Sicherheitskonzept noch mal verstärkt. Daher wurden diesmal beide Irsinger Einsatzfahrzeuge zur Absicherung des bunten Faschingstreibens eingesetzt.

Erfreulicherweise verlief der Gaudiwurm wieder friedlich und störungsfrei. Wir bedanken uns an dieser Stelle auch bei dem BRK und der Polizei für die gute Zusammenarbeit.

Baum auf Fahrbahn

Auch am Tag nach „Sabine“ mussten wir noch mal ran. Wieder führte uns der Einsatz zum Radwanderweg am Bunkerwald. Hier entfernten wir wieder einen Baum, welcher quer über die Fahrbahn ragte.

Unwetter – Baum auf Fahrbahn

Lange Zeit zum Verschnaufen blieb uns nach dem 2. Einsatz im Bunkerwald nicht. Um 12.00 Uhr wurden uns zwei weitere Bäume über der Fahrbahn / Radweg im Bereich Gut Zollhaus gemeldet. Auch hier entfernten wir die Bäume mit der Kettensäge.

Bilder

Unwetter – Bäume auf Fahrbahn

Noch während wir im Römerweg den Baum von der Fahrbahn entfernten traf bereits der nächste Notruf bei uns ein. Im Bereich des „Bunkerwaldes“ waren ebenfalls gleich mehrere Bäume auf den Rad- und Wanderweg umgestürzt, auch hier sicherten wir die Einsatzstelle ab und entfernten die Bäume mit Hilfe der Kettensäge.

Bilder

Unwetter – Baum auf Fahrbahn

Im Rahmen des Sturmtiefs Sabine blieben auch wir nicht verschont. Um kurz vor 10 Uhr wurde unsere Wehr zu einem „Ast auf Fahrbahn“ alarmiert. Vor Ort konnten wir einen großen Baum feststellen, welcher quer über die Fahrbahn lag. Mit Kettensäge wurde der Stamm auseinandergesägt und die Straße gereinigt.

Hilfreich für uns die mitwirkenden Landwirte (alles selbst aktive Wehrmänner) welche mit Bulldog und Hänger schnell das Sturmholz von der Einsatzstelle bergen konnten. Danke an dieser Stelle für diesen zusätzlichen Einsatz.

Bilder Wertach Media

Verkehrsunfall

Am Donnerstag wurden wir per Sirene zu einem schweren Verkehrsunfall auf der MN10 zwischen Wiedergeltingen und dem Zollhaus gerufen.

An der Abzweigung Richtung Türkheim war es kurz zuvor zu einem Unfall zwischen zwei PKW gekommen. Mehrere Personen waren verletzt.

Gemeinsam mit den Kameraden aus Türkheim und Wiedergeltingen sicherten wir die Unfallstelle ab und kümmerten uns um die Verkehrslenkung. Während der Rettungsarbeiten musste die MN10 zwischen Zollhaus und Wiedergeltingen voll gesperrt werden.

Neben den Feuerwehren waren der Rettungsdienst mit mehreren Rettungswagen und Notarzt sowie die Polizeiinspektion Bad Wörishofen vor Ort. Die Unfallermittlungen werden durch die Polizei Bad Wörishofen geführt.

*** Nachtrag Pressemeldung der Polizei ***

Vorfahrtsberechtigte beim Abbiegen übersehen | Vier Verletzte

WIEDERGELTINGEN. Eine 33-jährige Autofahrerin befuhr Donnerstagabend, 07.11.2019 mit ihrem Pkw die Verbindungsstraße von Türkheim kommend in Richtung Kreisstraße MN 10. An der dortigen Einmündung wollte sie in Richtung Wiedergeltingen abbiegen. Dabei übersah sie eine vorfahrtsberechtigte 31-Jährige, die mit ihrem Pkw die Kreisstraße von Wiedergeltingen in Richtung Zollhaus befuhr. Beide Fahrzeuge kollidierten im Einmündungsbereich. Sowohl die beiden Fahrerinnen, als auch der vier Monate alte Säugling der 33-Jährigen und die sechs-jährige Tochter der 31-Jährigen wurden bei dem Zusammenstoß leicht verletzt und zur Untersuchung in umliegende Krankenhäuser verbracht. Die beiden unfallbeteiligten Pkw mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtschaden von rund 4.000 Euro. Die Polizei ermittelt jetzt gegen die 33-Jährige wegen Vorfahrtsmissachtung und fahrlässiger Körperverletzung.
(PI Bad Wörishofen)

Verkehrsabsicherung

Am Samstagvormittag unterstützen wir bei der Beseitigung des Irsinger Maibaums. Dazu sperrten wir die Dorfstraße ab und halfen beim Umlegen und Zerkleinern des Baumes.

1 2 3