THL 3 – PKW prallt gegen Traktor

Am späten Nachmittag wurden wir per Sirenenalarm zu einem Verkehrsunfall auf die MN10 zwischen der Staatstraße 2015 und der Abzweigung zum Gymnasium Türkheim gerufen. Kurz zuvor war eine Fahrzeugführerin mit ihrem PKW in ein Tranktorgespann geprallt und war zurück in ein Feld geschleudert worden.

Gemeinsam mit unseren Kameraden aus Türkheim versorgten wir bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes die Verletzte und sicherten die Unfallstelle ab. Während der Rettungs- und Aufräumarbeiten musste die MN10 für gut zwei Stunden gesperrt werden.

Foto: Feuerwehr Irsingen

B3 Brandeinsatz

Am Vormittag wurden wir gemeinsam mit den Feuerwehren Türkheim, Mindelheim und Bad Wörishofen zu einem Brand in einem metallverarbeitenden Betrieb im Gewerbegebiet Unterfeld in Irsingen alarmiert. Vor Ort hatte ein Ofen gebrannt, welcher jedoch durch die installierte CO2-Löschanlage gelöscht werden konnte. Kameraden der FF Türkheim führten eine Nachkontrolle unter schwerem Atemschutz durch. Wir blieben für die Einsatzkräfte in Bereitstellung.

ABC 2 Gefahrstofffund (klein)

Eine auslaufende unbekannte Flüssigkeit sorgte am Samstagmittag an der Kirche für einen Feuerwehreinsatz.

Vor der Irsinger Kirche lief aus einem dort befindlichen IBC Behälter eine weiße dickflüssige Flüssigkeit aus. Im gesamten Bereich roch es nach Ammoniak und Salpeter. Der Behälter war lediglich mit einem X für reizende Stoffe gekennzeichnet – das Etikett und auch die Stoffnummer waren nicht mehr erkennbar.

Nachdem kein Verantwortlichen zu erreichen war, erfolgte um kurz nach 12 Uhr die Alarmierung der Feuerwehren aus Irsingen, Bad Wörishofen und Türkheim. Noch während der Anfahrt erfolgte durch den Verantwortlichen die Rückmeldung, dass es sich bei der Flüssigkeit um ungefährliches Kalkwasser von den Bauarbeiten um die Kirche handelt.

Vor Ort wurde der Behälter durch uns abgedichtet und gesichert. Die ebenfalls alarmierten Feuerwehren aus Türkheim und Bad Wörishofen konnten die Anfahrt abbrechen.

Neben den Feuerwehren war der Rettungsdienst sowie eine Streife der Polizei Bad Wörishofen im Einsatz.

Einsatzbilder

Verkehrsunfall

Am Donnerstag wurden wir per Sirene zu einem schweren Verkehrsunfall auf der MN10 zwischen Wiedergeltingen und dem Zollhaus gerufen.

An der Abzweigung Richtung Türkheim war es kurz zuvor zu einem Unfall zwischen zwei PKW gekommen. Mehrere Personen waren verletzt.

Gemeinsam mit den Kameraden aus Türkheim und Wiedergeltingen sicherten wir die Unfallstelle ab und kümmerten uns um die Verkehrslenkung. Während der Rettungsarbeiten musste die MN10 zwischen Zollhaus und Wiedergeltingen voll gesperrt werden.

Neben den Feuerwehren waren der Rettungsdienst mit mehreren Rettungswagen und Notarzt sowie die Polizeiinspektion Bad Wörishofen vor Ort. Die Unfallermittlungen werden durch die Polizei Bad Wörishofen geführt.

*** Nachtrag Pressemeldung der Polizei ***

Vorfahrtsberechtigte beim Abbiegen übersehen | Vier Verletzte

WIEDERGELTINGEN. Eine 33-jährige Autofahrerin befuhr Donnerstagabend, 07.11.2019 mit ihrem Pkw die Verbindungsstraße von Türkheim kommend in Richtung Kreisstraße MN 10. An der dortigen Einmündung wollte sie in Richtung Wiedergeltingen abbiegen. Dabei übersah sie eine vorfahrtsberechtigte 31-Jährige, die mit ihrem Pkw die Kreisstraße von Wiedergeltingen in Richtung Zollhaus befuhr. Beide Fahrzeuge kollidierten im Einmündungsbereich. Sowohl die beiden Fahrerinnen, als auch der vier Monate alte Säugling der 33-Jährigen und die sechs-jährige Tochter der 31-Jährigen wurden bei dem Zusammenstoß leicht verletzt und zur Untersuchung in umliegende Krankenhäuser verbracht. Die beiden unfallbeteiligten Pkw mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtschaden von rund 4.000 Euro. Die Polizei ermittelt jetzt gegen die 33-Jährige wegen Vorfahrtsmissachtung und fahrlässiger Körperverletzung.
(PI Bad Wörishofen)

THL – Katze auf Baum

Am 1. April (kein Scherz auch wenn es so klingt) mussten wir zu dem klassischen Feuerwehreinsatz überhaupt ausrücken. Nahe des Wasserwerkes hatte eine Passantin eine Katze in gut 25 Meter Höhe in einem Baum entdeckt. Da diese dort bereits seit drei Tagen verharrte, alarmierte die Frau über die Leitstelle Donau-Iller unsere Wehr.

Mit unserem Löschgruppenfahrzeug sowie der Anhängeleiter machten wir uns zur Tierrettung auf. Leider hatte sich Mietzi jedoch so hoch im Baum ein sonniges Plätzchen gesucht, dass wir mit unserer Leiter nicht bis zu dem Tier vordringen konnten.

Drehleiter wir nachgefordert

Um das Tier doch noch aus seiner misslichen Lage zu retten, wurde die Drehleiter der Feuerwehr Bad Wörishofen zum Einsatz angefordert. Gemeinsam mit den Kameraden aus der Kneippstadt konnte das Tier vom Baum gerettet werden. Noch vor dem Feststellen der Identität machte die Fellnase eine Biege und flüchtete mit Affenzahn durch einen Zaun in den Wald.

Dank an dieser Stelle an die Kameraden aus Bad Wörishofen für die Unterstützung bei dem Einsatz.

BRAND – Pferdestall

Am Samstag Abend wurden wir mit unserem Löschgruppenfahrzeug und unserem Kombi zu einem Brand eines Pferdestalles nach Türkheim alarmiert. Gemeinsam mit den Feuerwehren aus Amberg, Wiedergeltingen, Bad Wörishofen und Türkheim löschten wir den Brand und sperrten die Ettringer Straße. Nach bisherigen Informationen kamen weder Tiere noch Personen zu Schaden.

Polizeibericht

TÜRKHEIM. Am Samstagabend geriet ein Pferdestall in der Ettringer Straße in Vollbrand. Nach bisherigen Erkenntnissen begann ein neben dem Reitstall abgestelltes Fahrzeugs aufgrund eines technischen Defekts zu brennen. Das Feuer breitete sich schnell aus und griff auf den Reitstall über, welcher komplett abbrannte. Zum Zeitpunkt des Brandes waren keine Personen oder Tiere mehr im Stall. Aufgrund der raschen Vorgehensweise durch Polizei und Feuerwehr wurde bei dem Brand niemand verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 50.000 €. (PI Bad Wörishofen)

Foto © 2018 Dominik Schreiegg