B4 Brand Industriegebäude

Am späten Nachmittag wurden wir gemeinsam mit den Feuerwehren aus Türkheim und Bad Wörishofen zu einem Brand in ein Kieswerk alarmiert. Dort hatte sich nach Schweißarbeiten Dämmmaterial entzündet. Wir stellten für die nachrückenden Wehren die Wasserversorgung sicher und unterstützen den Angriffstrupp von Türkheim mit unseren Steckleiterteilen.

THL 3 – PKW prallt gegen Traktor

Am späten Nachmittag wurden wir per Sirenenalarm zu einem Verkehrsunfall auf die MN10 zwischen der Staatstraße 2015 und der Abzweigung zum Gymnasium Türkheim gerufen. Kurz zuvor war eine Fahrzeugführerin mit ihrem PKW in ein Tranktorgespann geprallt und war zurück in ein Feld geschleudert worden.

Gemeinsam mit unseren Kameraden aus Türkheim versorgten wir bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes die Verletzte und sicherten die Unfallstelle ab. Während der Rettungs- und Aufräumarbeiten musste die MN10 für gut zwei Stunden gesperrt werden.

Foto: Feuerwehr Irsingen

B3 Brandeinsatz

Am Vormittag wurden wir gemeinsam mit den Feuerwehren Türkheim, Mindelheim und Bad Wörishofen zu einem Brand in einem metallverarbeitenden Betrieb im Gewerbegebiet Unterfeld in Irsingen alarmiert. Vor Ort hatte ein Ofen gebrannt, welcher jedoch durch die installierte CO2-Löschanlage gelöscht werden konnte. Kameraden der FF Türkheim führten eine Nachkontrolle unter schwerem Atemschutz durch. Wir blieben für die Einsatzkräfte in Bereitstellung.

ABC 2 Gefahrstofffund (klein)

Eine auslaufende unbekannte Flüssigkeit sorgte am Samstagmittag an der Kirche für einen Feuerwehreinsatz.

Vor der Irsinger Kirche lief aus einem dort befindlichen IBC Behälter eine weiße dickflüssige Flüssigkeit aus. Im gesamten Bereich roch es nach Ammoniak und Salpeter. Der Behälter war lediglich mit einem X für reizende Stoffe gekennzeichnet – das Etikett und auch die Stoffnummer waren nicht mehr erkennbar.

Nachdem kein Verantwortlichen zu erreichen war, erfolgte um kurz nach 12 Uhr die Alarmierung der Feuerwehren aus Irsingen, Bad Wörishofen und Türkheim. Noch während der Anfahrt erfolgte durch den Verantwortlichen die Rückmeldung, dass es sich bei der Flüssigkeit um ungefährliches Kalkwasser von den Bauarbeiten um die Kirche handelt.

Vor Ort wurde der Behälter durch uns abgedichtet und gesichert. Die ebenfalls alarmierten Feuerwehren aus Türkheim und Bad Wörishofen konnten die Anfahrt abbrechen.

Neben den Feuerwehren war der Rettungsdienst sowie eine Streife der Polizei Bad Wörishofen im Einsatz.

Einsatzbilder

THL Erkundung

Kurz nach 20.30 Uhr sahen Anwohner im Bereich der Baustelle an unserer Kirche Lichtblitze zwischen der Stromleitung und einem an der Kirche befindlichen Baugerüst, worauf hin sie die Polizei und den Stromversorger informierten. Durch die Polizei wurde auch Alarm für unsere Wehr gegeben, um einen Brand oder Gefährdung von Personen durch mögliche Stromschläge zu verhindern.

Wir rückten mit beiden Einsatzfahrzeugen zur Kirche aus und erkundeten die Lage. Bei unserem Eintreffen waren keine Lichtblitze mehr feststellbar, trotzdem sicherten wir bis zum Eintreffen des Stromversorgungsunternehmens die Baustelle ab.

Durch den Fachmann des Stromversorgers konnte die Isolierung an der Stromleitung wiederhergestellt werden. Nach diesen Arbeiten übergaben wir die Einsatzstelle an den Stromversorger und rückten wieder ein.

THL 1 – VU mit PKW

Am Dienstag, 05.01.2021 wurden wir um 20:26 Uhr zu unserem ersten Einsatz 2021 gerufen. Auf der Wiedergeltinger Straße bei Türkheim hatte sich ein PKW mehrfach überschlagen. Gemeinsam mit der Feuerwehr Türkheim rückten wir zu Unfallstelle aus und unterstützten die Kameraden aus Türkheim und des Rettungsdienstes. Mit unserem Löschgruppenfahrzeug und dem Kombi sperrten wir die Abzweigung von der MN10 zur Wiedergeltinger Straße ab. Nach einer Stunde rückten wir wieder ab.

Insgesamt waren wir mit 18 Einsatzkräften ausgerückt.

Update Polizeimeldung v. 06.01.2021

Pkw mehrfach überschlagen

TÜRKHEIM. Auf der Strecke von Wiedergeltingen in Richtung Türkheim/Salamander kam es am Dienstagabend zu einem Verkehrsunfall. Ein 27-jähriger Pkw-Fahrer kam aufgrund Sommerreifen, nicht angepasster Geschwindigkeit und Glätte ins Schleudern und nach links von der Fahrbahn ab. In der dortigen Wiese überschlug er sich mehrmals, bis das Fahrzeug wieder auf den Rädern zum Stehen kam. Der junge Mann konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien und Hilfe holen. Er wurde bei dem Unfall verletzt und ins Krankenhaus verbracht. Am Fahrzeug entstand ein Totalschaden in Höhe von mehreren tausend Euro. Für das Fahren mit Sommerreifen bei diesen Witterungen erwartet den jungen Mann eine Verkehrsordnungswidrigkeitenanzeige. (PI Bad Wörishofen)

Foto: AOV

 

B Brand – Freifläche

Am Morgen wurden wir durch die Integrierte Leitstelle Donau-Iller zu einem Brand zwischen Irsingen und Stockheim alarmiert.

Nahe eines Waldstückes, östlich vom sogenannten “Promilleweg”, brannten ca. 225m² Heu- und Strohreste sowie einzelne Äste auf einem Feld. Gemeinsam mit den Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehr Türkheim löschten wir den Brand ab und zogen die Glutnester auseinander. Mit Hilfe eines Radladers eines Landwirts wurde das Brandgut umgegraben.

Nach dem Ablöschen stellten wir noch eine Brandwache.

Zu Personen- oder Sachschäden kam es nicht.

Bilder

B Brand – Unklare Rauchentwicklung

Eine Autofahrer auf der A96 teilte der Integrierten Leitstelle Donau-Iller per Notruf eine starke Rauchentwicklung in Irsingen mit. Daraufhin alarmierte uns die Leitstelle zur Erkundung in die Dorfstraße. Vor Ort konnte, bis auf einen qualmenden Kamin, kein Schadfeuer festgestellt werden. Nach weiterer Absuche der näheren Umgebung rückten wir kurz vor 2 Uhr wieder ein.

Unwetter – Baum in Oberleitung

Aufgrund einer vorhergegangenen Meldung über einen Baum auf einem Rad- und Wanderweg fuhren zwei Kameraden mit Kettensägen in Richtung Bunkerwald. Noch auf der Anfahrt informierte uns die Leitstelle Donau-Iller über einen dringlichen Einsatz auf der Bahnstrecke Türkheim-Buchloe. Hier war ein Baum auf die Bahngleise gestürzt. Aufgrund des Einsatzbildes wurde über Funk die Alarmierung aller Einsatzkräfte über die Sirene angefordert, um auch das Löschgruppenfahrzeug zu besetzten.

Vor Ort wartete bereits der Notfallmanager der Deutschen Bahn auf uns. Ein großer Baum war mitsamt Krone in die neue (noch stromlose) Oberleitung gestürzt und blockierte den sicheren Zugverkehr. Mit einer Steckleiter sowie der Kettensäge wurde der Baum vorsichtig, Ast für Ast, von der Oberleitung entfernt. Dabei war es uns besonders wichtig die Fahrdrähte der Oberleitung nicht zu beschädigen.

Nachdem der Baum und die Reste dessen von den Bahngleisen entfernt worden waren, übergaben wir die Einsatzstelle an den Notfallmanager der Deutschen Bahn.

Im Anschluss entfernten wir noch den Baum aus dem anderen Einsatz am Bunkerwald.

Nach dem Einrücken wurde das Arbeitsgerät von Matsch und Dreck befreit und wieder einsatzklar gemeldet.

Bilder

 

1 2 3